Kostenloses Landkreismagazin - 03322-5008-0 - info@unserhavelland.de - Unsere Anzeigenpreise

Aktuelle Artikel
21.11.2021
Gänsebraten für die ganze Familie im Schönwalder Schwanenkrug

Wo gibt es denn in der Region eine richtig gute deutsche Küche? Na, gleich in Schönwalde-Glien im Gasthof Schwanenkrug. Im großen Saal werden zwar spannende Theater-Abende und tanzstarke Schlager-Partys veranstaltet. Aber im Gastraum kann man auch vorzüglich speisen. Gerade in der Weihnachtszeit lohnt es sich, zusammen mit der Familie oder mit Freunden einen ganzen Gänsebraten zu genießen. (ANZEIGE) mehr

25.04.2020
Lieferdienste in Corona-Zeiten: Der Schwanenkrug in Schönwalde-Glien

Bereits seit 1784 gibt es den Gasthof Schwanenkrug in Schönwalde-Glien. Das lokale Epizentrum der ausgelassenen Feierkultur bietet einen riesigen Biergarten im Freien, ein gemütliches Kaminzimmer und einen großen Festsaal, der bis zu 200 Gäste fassen kann. Zurzeit ist der Schwanenkrug abgeschlossen, viele Hochzeiten und geplante Feiern konnten wegen Corona nicht stattfinden. (ANZEIGE) mehr

25.08.2017
Schönwalde-Glien: Im Schwanenkrug

Seit 1784 gibt es den Gasthof Schwanenkrug vor Ort in Schönwalde. Das gewaltige Anwesen in Rufweite zum Rathaus bietet seinen Gästen einen idyllischen Biergarten, ein Restaurant mit regionalen Speisen, Übernachtungsmöglichkeiten, ein uriges Kaminzimmer und einen riesigen Saal zum Feiern. (ANZEIGE) mehr

27.02.2008
Schwanenkrug: 3-Gänge-Menü

schwanDer historische Schwanenkrug besteht seit 1790 in Schönwalde und liegt dort sehr idyllisch an der Berliner Straße. Gegenüber der über tausend Jahre al­ten Hirschkopf-Eiche werden auch heu­te noch gern die Gäste empfangen – so, wie das auch schon in den letzten 200 Jahren der Fall gewesen ist. Seit 1990 wird der Gasthof von der Familie Schu­knecht betrieben. mehr

01.02.2008
Schwanenkrug: Eine historische Geschichte

schwanaltDer Schwanenkrug liegt heute an der Fehrbelliner Straße zwischen Spandau und Schönwalde und gehörte von jeher zum Rittergut Schönwalde. Der heutige Gasthof und Veranstaltungsort atmet lebendige Geschichte. Heike Rattunde hat recherchiert. mehr

02.06.2022
Country Pfingstfest

Was: DJ Nick erfüllt Musikwünsche und hat einen Workshop für die Gäste mit Dabei. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Um telefonische Reservierung wird gebeten. Reservierung. Kosten: frei. Wann: 11 – 16 Uhr. Wo: Gasthof Schwanenkrug, Berliner Allee 9, 14621 Siedlung Schönwalde, Tel.: 03322-248111, www.gasthof-schwanenkrug.de.

25.05.2022
Schönwalde-Glien: Coole Läden rund ums Rathaus

Schönwalde-Glien ist eine amtsfreie Gemeinde im Landkreis Havelland im Land Brandenburg. Zurzeit wohnen knapp über 10.000 Bewohner in den Ortsteilen Grünefeld, Paaren im Glien, Pausin, Perwenitz, Schönwalde-Dorf, Schönwalde-Siedlung und Wansdorf. Die meisten Menschen leben im Ortsteil Schönwalde-Siedlung. Hier ist auch das Rathaus zu finden. Bürgermeister von Schönwalde-Glien ist Bodo Oehme. mehr

05.04.2022
Theater „Alles Schwindel“

Was: Theater im Glien zeigt ein gefährliches Spiel mit Halbwahrheiten und Unwahrheiten in einer Komödie von Norbert Franck- „Alles Schwindel“. Das Publikum darf sich wieder auf unterhaltsame und fröhliche Stunden im „Schwanenkrug“ freuen. Wer dabei sein möchte, sollte seine Karten telefonisch unter 01732825851 oder online vorbestellen: www.theater-im-glien.de. Karl-Eugen Bräsig hat Kummer. Sein Job als Busfahrer schmeißt nicht so viel ab, und die Rente, die er zu erwarten hat, ist auch nicht gerade üppig. Zwar fährt er alle Schichten, die er kriegen kann, aber für eine sichere Zukunft reicht es immer noch nicht. Außerdem rücken da die ausdauernden jüngeren Fahrer in den Verkehrsbetrieben nach und machen ihm die Sonderschichten streitig. Und Tochter Lisa möchte eine Umschulung machen, die ebenfalls finanziert werden muss. Das alles macht ihm sehr zu schaffen. Trotzdem soll seine Frau Illuminita nicht mitarbeiten. Das passt nicht in sein Weltbild. Und sie hat es aufgegeben, mit ihm darüber zu streiten. Lieber verdient sie heimlich Geld hinzu. Wenn Karl-Eugen seine Schicht fährt, verwandelt Illuminita sich in eine exotische Wahrsagerin. Ihre rumänische Herkunft macht es ihr leicht, sich in die esoterische Welt hineinzufühlen. Das kleine Wohnzimmer verwandelt sich dann in ein mystisches Szenario, in dem sie ihre Kunden empfängt. Das Geschäft funktioniert bisher durch Mundpropaganda und bringt nicht gerade die finanzkräftige Kundschaft. Damen wie Annemarie Overmans aus der Nachbarschaft kommen zwar regelmäßig, lassen aber nicht das große Geld da. Jetzt kommt Tochter Lisa ins Spiel. Sie weiß von Mutters Nebenverdienst und ist nicht gerade begeistert. Auch dass ihr geliebter Papa hinters Licht geführt wird, stimmt sie nicht fröhlich. Sie schult gerade zur Webdesignerin um, was Illuminita plötzlich auf die Idee bringt, ihr Wahrsagerinnen-Geschäft online zu bewerben. Lisa findet die Idee fragwürdig, weiß aber, dass das eingenommene Geld ihre Ausbildung sichert. Eine Zwickmühle, in der sie sich nicht wohlfühlt! Kosten: 8 €, erm. 5 €. Wann: 17 Uhr. Wo: Gasthof Schwanenkrug, Berliner Allee 9, 14621 Siedlung Schönwalde, Tel.: 03322-248111, www.gasthof-schwanenkrug.de.

05.04.2022
Theater „Alles Schwindel“

Was: Theater im Glien zeigt ein gefährliches Spiel mit Halbwahrheiten und Unwahrheiten in einer Komödie von Norbert Franck- „Alles Schwindel“. Das Publikum darf sich wieder auf unterhaltsame und fröhliche Stunden im „Schwanenkrug“ freuen. Wer dabei sein möchte, sollte seine Karten telefonisch unter 01732825851 oder online vorbestellen: www.theater-im-glien.de. Karl-Eugen Bräsig hat Kummer. Sein Job als Busfahrer schmeißt nicht so viel ab, und die Rente, die er zu erwarten hat, ist auch nicht gerade üppig. Zwar fährt er alle Schichten, die er kriegen kann, aber für eine sichere Zukunft reicht es immer noch nicht. Außerdem rücken da die ausdauernden jüngeren Fahrer in den Verkehrsbetrieben nach und machen ihm die Sonderschichten streitig. Und Tochter Lisa möchte eine Umschulung machen, die ebenfalls finanziert werden muss. Das alles macht ihm sehr zu schaffen. Trotzdem soll seine Frau Illuminita nicht mitarbeiten. Das passt nicht in sein Weltbild. Und sie hat es aufgegeben, mit ihm darüber zu streiten. Lieber verdient sie heimlich Geld hinzu. Wenn Karl-Eugen seine Schicht fährt, verwandelt Illuminita sich in eine exotische Wahrsagerin. Ihre rumänische Herkunft macht es ihr leicht, sich in die esoterische Welt hineinzufühlen. Das kleine Wohnzimmer verwandelt sich dann in ein mystisches Szenario, in dem sie ihre Kunden empfängt. Das Geschäft funktioniert bisher durch Mundpropaganda und bringt nicht gerade die finanzkräftige Kundschaft. Damen wie Annemarie Overmans aus der Nachbarschaft kommen zwar regelmäßig, lassen aber nicht das große Geld da. Jetzt kommt Tochter Lisa ins Spiel. Sie weiß von Mutters Nebenverdienst und ist nicht gerade begeistert. Auch dass ihr geliebter Papa hinters Licht geführt wird, stimmt sie nicht fröhlich. Sie schult gerade zur Webdesignerin um, was Illuminita plötzlich auf die Idee bringt, ihr Wahrsagerinnen-Geschäft online zu bewerben. Lisa findet die Idee fragwürdig, weiß aber, dass das eingenommene Geld ihre Ausbildung sichert. Eine Zwickmühle, in der sie sich nicht wohlfühlt! Kosten: 8 €, erm. 5 €. Wann: 17 Uhr. Wo: Gasthof Schwanenkrug, Berliner Allee 9, 14621 Siedlung Schönwalde, Tel.: 03322-248111, www.gasthof-schwanenkrug.de.

05.04.2022
Theater „Alles Schwindel“

Was: Theater im Glien zeigt ein gefährliches Spiel mit Halbwahrheiten und Unwahrheiten in einer Komödie von Norbert Franck- „Alles Schwindel“. Das Publikum darf sich wieder auf unterhaltsame und fröhliche Stunden im „Schwanenkrug“ freuen. Wer dabei sein möchte, sollte seine Karten telefonisch unter 01732825851 oder online vorbestellen: www.theater-im-glien.de. Karl-Eugen Bräsig hat Kummer. Sein Job als Busfahrer schmeißt nicht so viel ab, und die Rente, die er zu erwarten hat, ist auch nicht gerade üppig. Zwar fährt er alle Schichten, die er kriegen kann, aber für eine sichere Zukunft reicht es immer noch nicht. Außerdem rücken da die ausdauernden jüngeren Fahrer in den Verkehrsbetrieben nach und machen ihm die Sonderschichten streitig. Und Tochter Lisa möchte eine Umschulung machen, die ebenfalls finanziert werden muss. Das alles macht ihm sehr zu schaffen. Trotzdem soll seine Frau Illuminita nicht mitarbeiten. Das passt nicht in sein Weltbild. Und sie hat es aufgegeben, mit ihm darüber zu streiten. Lieber verdient sie heimlich Geld hinzu. Wenn Karl-Eugen seine Schicht fährt, verwandelt Illuminita sich in eine exotische Wahrsagerin. Ihre rumänische Herkunft macht es ihr leicht, sich in die esoterische Welt hineinzufühlen. Das kleine Wohnzimmer verwandelt sich dann in ein mystisches Szenario, in dem sie ihre Kunden empfängt. Das Geschäft funktioniert bisher durch Mundpropaganda und bringt nicht gerade die finanzkräftige Kundschaft. Damen wie Annemarie Overmans aus der Nachbarschaft kommen zwar regelmäßig, lassen aber nicht das große Geld da. Jetzt kommt Tochter Lisa ins Spiel. Sie weiß von Mutters Nebenverdienst und ist nicht gerade begeistert. Auch dass ihr geliebter Papa hinters Licht geführt wird, stimmt sie nicht fröhlich. Sie schult gerade zur Webdesignerin um, was Illuminita plötzlich auf die Idee bringt, ihr Wahrsagerinnen-Geschäft online zu bewerben. Lisa findet die Idee fragwürdig, weiß aber, dass das eingenommene Geld ihre Ausbildung sichert. Eine Zwickmühle, in der sie sich nicht wohlfühlt! Kosten: 8 €, erm. 5 €. Wann: 17 Uhr. Wo: Gasthof Schwanenkrug, Berliner Allee 9, 14621 Siedlung Schönwalde, Tel.: 03322-248111, www.gasthof-schwanenkrug.de.

05.04.2022
Theater „Alles Schwindel“

Was: Theater im Glien zeigt ein gefährliches Spiel mit Halbwahrheiten und Unwahrheiten in einer Komödie von Norbert Franck- „Alles Schwindel“. Das Publikum darf sich wieder auf unterhaltsame und fröhliche Stunden im „Schwanenkrug“ freuen. Wer dabei sein möchte, sollte seine Karten telefonisch unter 01732825851 oder online vorbestellen: www.theater-im-glien.de. Karl-Eugen Bräsig hat Kummer. Sein Job als Busfahrer schmeißt nicht so viel ab, und die Rente, die er zu erwarten hat, ist auch nicht gerade üppig. Zwar fährt er alle Schichten, die er kriegen kann, aber für eine sichere Zukunft reicht es immer noch nicht. Außerdem rücken da die ausdauernden jüngeren Fahrer in den Verkehrsbetrieben nach und machen ihm die Sonderschichten streitig. Und Tochter Lisa möchte eine Umschulung machen, die ebenfalls finanziert werden muss. Das alles macht ihm sehr zu schaffen. Trotzdem soll seine Frau Illuminita nicht mitarbeiten. Das passt nicht in sein Weltbild. Und sie hat es aufgegeben, mit ihm darüber zu streiten. Lieber verdient sie heimlich Geld hinzu. Wenn Karl-Eugen seine Schicht fährt, verwandelt Illuminita sich in eine exotische Wahrsagerin. Ihre rumänische Herkunft macht es ihr leicht, sich in die esoterische Welt hineinzufühlen. Das kleine Wohnzimmer verwandelt sich dann in ein mystisches Szenario, in dem sie ihre Kunden empfängt. Das Geschäft funktioniert bisher durch Mundpropaganda und bringt nicht gerade die finanzkräftige Kundschaft. Damen wie Annemarie Overmans aus der Nachbarschaft kommen zwar regelmäßig, lassen aber nicht das große Geld da. Jetzt kommt Tochter Lisa ins Spiel. Sie weiß von Mutters Nebenverdienst und ist nicht gerade begeistert. Auch dass ihr geliebter Papa hinters Licht geführt wird, stimmt sie nicht fröhlich. Sie schult gerade zur Webdesignerin um, was Illuminita plötzlich auf die Idee bringt, ihr Wahrsagerinnen-Geschäft online zu bewerben. Lisa findet die Idee fragwürdig, weiß aber, dass das eingenommene Geld ihre Ausbildung sichert. Eine Zwickmühle, in der sie sich nicht wohlfühlt! Kosten: 8 €. Wann: 19 Uhr. Wo: Gasthof Schwanenkrug, Berliner Allee 9, 14621 Siedlung Schönwalde, Tel.: 03322-248111, www.gasthof-schwanenkrug.de.

05.04.2022
Theaterdinner „Alles Schwindel“

Was: Theater im Glien zeigt ein gefährliches Spiel mit Halbwahrheiten und Unwahrheiten in einer Komödie von Norbert Franck- „Alles Schwindel“. Das Publikum darf sich wieder auf unterhaltsame und fröhliche Stunden im „Schwanenkrug“ freuen. Wer dabei sein möchte, sollte seine Karten telefonisch unter 01732825851 oder online vorbestellen: www.theater-im-glien.de. Karl-Eugen Bräsig hat Kummer. Sein Job als Busfahrer schmeißt nicht so viel ab, und die Rente, die er zu erwarten hat, ist auch nicht gerade üppig. Zwar fährt er alle Schichten, die er kriegen kann, aber für eine sichere Zukunft reicht es immer noch nicht. Außerdem rücken da die ausdauernden jüngeren Fahrer in den Verkehrsbetrieben nach und machen ihm die Sonderschichten streitig. Und Tochter Lisa möchte eine Umschulung machen, die ebenfalls finanziert werden muss. Das alles macht ihm sehr zu schaffen. Trotzdem soll seine Frau Illuminita nicht mitarbeiten. Das passt nicht in sein Weltbild. Und sie hat es aufgegeben, mit ihm darüber zu streiten. Lieber verdient sie heimlich Geld hinzu. Wenn Karl-Eugen seine Schicht fährt, verwandelt Illuminita sich in eine exotische Wahrsagerin. Ihre rumänische Herkunft macht es ihr leicht, sich in die esoterische Welt hineinzufühlen. Das kleine Wohnzimmer verwandelt sich dann in ein mystisches Szenario, in dem sie ihre Kunden empfängt. Das Geschäft funktioniert bisher durch Mundpropaganda und bringt nicht gerade die finanzkräftige Kundschaft. Damen wie Annemarie Overmans aus der Nachbarschaft kommen zwar regelmäßig, lassen aber nicht das große Geld da. Jetzt kommt Tochter Lisa ins Spiel. Sie weiß von Mutters Nebenverdienst und ist nicht gerade begeistert. Auch dass ihr geliebter Papa hinters Licht geführt wird, stimmt sie nicht fröhlich. Sie schult gerade zur Webdesignerin um, was Illuminita plötzlich auf die Idee bringt, ihr Wahrsagerinnen-Geschäft online zu bewerben. Lisa findet die Idee fragwürdig, weiß aber, dass das eingenommene Geld ihre Ausbildung sichert. Eine Zwickmühle, in der sie sich nicht wohlfühlt! Kosten: 30 €. Wann: 17 Uhr. Wo: Gasthof Schwanenkrug, Berliner Allee 9, 14621 Siedlung Schönwalde, Tel.: 03322-248111, www.gasthof-schwanenkrug.de.

05.04.2022
Theaterdinner „Alles Schwindel“

Was: Theater im Glien zeigt ein gefährliches Spiel mit Halbwahrheiten und Unwahrheiten in einer Komödie von Norbert Franck- „Alles Schwindel“. Das Publikum darf sich wieder auf unterhaltsame und fröhliche Stunden im „Schwanenkrug“ freuen. Wer dabei sein möchte, sollte seine Karten telefonisch unter 01732825851 oder online vorbestellen: www.theater-im-glien.de. Karl-Eugen Bräsig hat Kummer. Sein Job als Busfahrer schmeißt nicht so viel ab, und die Rente, die er zu erwarten hat, ist auch nicht gerade üppig. Zwar fährt er alle Schichten, die er kriegen kann, aber für eine sichere Zukunft reicht es immer noch nicht. Außerdem rücken da die ausdauernden jüngeren Fahrer in den Verkehrsbetrieben nach und machen ihm die Sonderschichten streitig. Und Tochter Lisa möchte eine Umschulung machen, die ebenfalls finanziert werden muss. Das alles macht ihm sehr zu schaffen. Trotzdem soll seine Frau Illuminita nicht mitarbeiten. Das passt nicht in sein Weltbild. Und sie hat es aufgegeben, mit ihm darüber zu streiten. Lieber verdient sie heimlich Geld hinzu. Wenn Karl-Eugen seine Schicht fährt, verwandelt Illuminita sich in eine exotische Wahrsagerin. Ihre rumänische Herkunft macht es ihr leicht, sich in die esoterische Welt hineinzufühlen. Das kleine Wohnzimmer verwandelt sich dann in ein mystisches Szenario, in dem sie ihre Kunden empfängt. Das Geschäft funktioniert bisher durch Mundpropaganda und bringt nicht gerade die finanzkräftige Kundschaft. Damen wie Annemarie Overmans aus der Nachbarschaft kommen zwar regelmäßig, lassen aber nicht das große Geld da. Jetzt kommt Tochter Lisa ins Spiel. Sie weiß von Mutters Nebenverdienst und ist nicht gerade begeistert. Auch dass ihr geliebter Papa hinters Licht geführt wird, stimmt sie nicht fröhlich. Sie schult gerade zur Webdesignerin um, was Illuminita plötzlich auf die Idee bringt, ihr Wahrsagerinnen-Geschäft online zu bewerben. Lisa findet die Idee fragwürdig, weiß aber, dass das eingenommene Geld ihre Ausbildung sichert. Eine Zwickmühle, in der sie sich nicht wohlfühlt! Kosten: 30 €. Wann: 17 Uhr. Wo: Gasthof Schwanenkrug, Berliner Allee 9, 14621 Siedlung Schönwalde, Tel.: 03322-248111, www.gasthof-schwanenkrug.de.

05.04.2022
Theater „Alles Schwindel“

Was: Theater im Glien zeigt ein gefährliches Spiel mit Halbwahrheiten und Unwahrheiten in einer Komödie von Norbert Franck- „Alles Schwindel“. Das Publikum darf sich wieder auf unterhaltsame und fröhliche Stunden im „Schwanenkrug“ freuen. Wer dabei sein möchte, sollte seine Karten telefonisch unter 01732825851 oder online vorbestellen: www.theater-im-glien.de. Karl-Eugen Bräsig hat Kummer. Sein Job als Busfahrer schmeißt nicht so viel ab, und die Rente, die er zu erwarten hat, ist auch nicht gerade üppig. Zwar fährt er alle Schichten, die er kriegen kann, aber für eine sichere Zukunft reicht es immer noch nicht. Außerdem rücken da die ausdauernden jüngeren Fahrer in den Verkehrsbetrieben nach und machen ihm die Sonderschichten streitig. Und Tochter Lisa möchte eine Umschulung machen, die ebenfalls finanziert werden muss. Das alles macht ihm sehr zu schaffen. Trotzdem soll seine Frau Illuminita nicht mitarbeiten. Das passt nicht in sein Weltbild. Und sie hat es aufgegeben, mit ihm darüber zu streiten. Lieber verdient sie heimlich Geld hinzu. Wenn Karl-Eugen seine Schicht fährt, verwandelt Illuminita sich in eine exotische Wahrsagerin. Ihre rumänische Herkunft macht es ihr leicht, sich in die esoterische Welt hineinzufühlen. Das kleine Wohnzimmer verwandelt sich dann in ein mystisches Szenario, in dem sie ihre Kunden empfängt. Das Geschäft funktioniert bisher durch Mundpropaganda und bringt nicht gerade die finanzkräftige Kundschaft. Damen wie Annemarie Overmans aus der Nachbarschaft kommen zwar regelmäßig, lassen aber nicht das große Geld da. Jetzt kommt Tochter Lisa ins Spiel. Sie weiß von Mutters Nebenverdienst und ist nicht gerade begeistert. Auch dass ihr geliebter Papa hinters Licht geführt wird, stimmt sie nicht fröhlich. Sie schult gerade zur Webdesignerin um, was Illuminita plötzlich auf die Idee bringt, ihr Wahrsagerinnen-Geschäft online zu bewerben. Lisa findet die Idee fragwürdig, weiß aber, dass das eingenommene Geld ihre Ausbildung sichert. Eine Zwickmühle, in der sie sich nicht wohlfühlt! Kosten: 8 €, erm. 5 €. Wann: 17 Uhr. Wo: Gasthof Schwanenkrug, Berliner Allee 9, 14621 Siedlung Schönwalde, Tel.: 03322-248111, www.gasthof-schwanenkrug.de.

05.04.2022
Premiere Theater „Alles Schwindel“

Was: Theater im Glien zeigt ein gefährliches Spiel mit Halbwahrheiten und Unwahrheiten in einer Komödie von Norbert Franck- „Alles Schwindel“. Das Publikum darf sich wieder auf unterhaltsame und fröhliche Stunden im „Schwanenkrug“ freuen. Wer dabei sein möchte, sollte seine Karten telefonisch unter 01732825851 oder online vorbestellen: www.theater-im-glien.de. Karl-Eugen Bräsig hat Kummer. Sein Job als Busfahrer schmeißt nicht so viel ab, und die Rente, die er zu erwarten hat, ist auch nicht gerade üppig. Zwar fährt er alle Schichten, die er kriegen kann, aber für eine sichere Zukunft reicht es immer noch nicht. Außerdem rücken da die ausdauernden jüngeren Fahrer in den Verkehrsbetrieben nach und machen ihm die Sonderschichten streitig. Und Tochter Lisa möchte eine Umschulung machen, die ebenfalls finanziert werden muss. Das alles macht ihm sehr zu schaffen. Trotzdem soll seine Frau Illuminita nicht mitarbeiten. Das passt nicht in sein Weltbild. Und sie hat es aufgegeben, mit ihm darüber zu streiten. Lieber verdient sie heimlich Geld hinzu. Wenn Karl-Eugen seine Schicht fährt, verwandelt Illuminita sich in eine exotische Wahrsagerin. Ihre rumänische Herkunft macht es ihr leicht, sich in die esoterische Welt hineinzufühlen. Das kleine Wohnzimmer verwandelt sich dann in ein mystisches Szenario, in dem sie ihre Kunden empfängt. Das Geschäft funktioniert bisher durch Mundpropaganda und bringt nicht gerade die finanzkräftige Kundschaft. Damen wie Annemarie Overmans aus der Nachbarschaft kommen zwar regelmäßig, lassen aber nicht das große Geld da. Jetzt kommt Tochter Lisa ins Spiel. Sie weiß von Mutters Nebenverdienst und ist nicht gerade begeistert. Auch dass ihr geliebter Papa hinters Licht geführt wird, stimmt sie nicht fröhlich. Sie schult gerade zur Webdesignerin um, was Illuminita plötzlich auf die Idee bringt, ihr Wahrsagerinnen-Geschäft online zu bewerben. Lisa findet die Idee fragwürdig, weiß aber, dass das eingenommene Geld ihre Ausbildung sichert. Eine Zwickmühle, in der sie sich nicht wohlfühlt! Kosten: 12 €, erm. 6 €. Wann: 18 Uhr. Wo: Gasthof Schwanenkrug, Berliner Allee 9, 14621 Siedlung Schönwalde, Tel.: 03322-248111, www.gasthof-schwanenkrug.de.

24.03.2022
Soft Machine – die Discothek aus Leegebruch

Was: Oldie- Party im Schwanenkrug In Schönwalde. Nach der Eröffnungsparty im März wird mit einer weiteren Oldie-Fete die Nacht zum Tag machen. Dann gibt es im Schönwalder Schwanenkrug wieder die Hits der letzten 5 Jahrzehnte. Zur Begrüßung spendiert der Schwanenkrug für die ersten Gäste ein Glas Sekt. Für den richtigen Music-Mix sorgen die Discotheken Soft – Machine und Studio Line. Karten gibt es unter 03322/248111 oder direkt im Schönwalder Schwanenkrug. Wann: ab 20 Uhr. Wo: Gasthof Schwanenkrug, Berliner Allee 9, 14621 Siedlung Schönwalde, Tel.: 03322-248111, www.gasthof-schwanenkrug.de.

28.01.2022
Kinderstadt Schönwalde mit Kletterhalle & Café: Kinder planen den Erlenbruch neu!

Im Erlenbruch soll ein alter Militärflughafen so umgebaut werden, dass hier etwa 3.750 neue Bewohner ein zukünftiges Zuhause finden könnten. Die Frage, die sich das „Projekt Kinderstadt“ stellt: Wie würden Kinder das Lost-Place-Areal entwickeln? Am 2. November besuchte die Klasse 5a der „Menschenskinder“ Grundschule den Erlenbruch. Am 27. Januar präsentierten die Kinder ihre ungewöhnlichen Ideen. mehr

05.06.2021
Die 10 Fragen (1): Christian Hecht von German Security aus Falkensee

Christian Hecht ist der Geschäftsführer der Falkenseer Sicherheitsfirma „German Security“, die Veranstaltungen bewachen, Corona-Maßnahmen durchführen und Gebäude sichern. Dieser Mann sorgt mit seinem Team für Sicherheit im Havelland – und hat auch keine Angst davor, unsere zehn Fragen zu beantworten. (ANZEIGE) mehr

19.01.2020
Tacheles gesprochen: Bodo Oehme feierte Neujahrsempfang in Schönwalde-Glien!

Wenn Bodo Oehme, Bürgermeister in Schönwalde-Glien, zum Neujahrsempfang lädt, dann können sich die Besucher sicher sein, dass dieser Empfang immer ein wenig anders abläuft, als dies sonst üblich ist. Bodo Oehme mag es gern rustikal, nah am Bürger und keine Spur abgehoben. Und so lud er am 18. Januar einmal mehr in den Schönwalder Schwanenkrug ein – und das zum Vormittag und nicht erst zum Abend. mehr

Pressemeldungen
23.06.2022
Lust auf Demokratie machen: Schülerinnen und Schüler des Goethe-Gymnasiums regieren in Nauen mit

Nach intensiver Vorbereitung war es endlich so weit. Von Montag bis Mittwoch (20. bis 22.6.22) kam das Demokratie-Planspiel Pimp Your Town! nach Nauen. Schritt für Schritt lernten die Schülerinnen und Schüler das Zusammenspiel von Politik und Verwaltung. Ein Planspiel, das vielleicht „den Funken“ für Politik bei dem einen oder anderen Jugendlichen überspringen ließ. Aus den Anmeldungen zu diesem Projekt sind zuvor vier Klassen der Jahrgangsstufe neun aus dem Goethe-Gymnasium Nauen (GGN) ausgewählt worden, … mehr

23.06.2022
Kurze Nachrichten aus dem Havelland – Juni 2022 (wird ständig ergänzt)

Jeden Tag erhält die Redaktion von „Unser Havelland“ interessante Pressemeldungen zur Verwertung in unserem Landkreis-Magazin. Die ausführlichen Pressemitteilungen wurden bislang bereits auf unserer Homepage veröffentlicht, während die kurzen Texte nur auf Facebook gepostet wurden. Ab sofort sammeln wir die kürzeren Texte zusätzlich in diesem Sammel-Artikel, der den ganzen Monat über immer wieder aktualisiert wird. Die Pressetexte werden von uns unverändert zur schnellen Information der Bürger übernommen. mehr

09.06.2022
Bündnis 90/ Die Grünen laden ein: Sommerfest mit ganz viel heißer Luft und wie wir sie künftig erzeugen.

Am 19. Juni 2022 lädt der Kreisverband Havelland von Bündnis 90/ Die Grünen zu seinem Sommerfest auf das Landgut Schönwalde ein. Ab 14 Uhr heißt es in der Dorfstraße 31 im Ortsteil Schönwalde-Dorf: Spaß haben, Schlemmen und Informieren. Dass man über „viel heiße Luft“ nicht nur langatmige Diskussionen führen kann, sondern mit „heißer Luft“ auch richtig Spaß haben kann, werden die Havelländer Grünen auf dem Sommerfest demonstrieren. mehr

08.06.2022
Falkensee: Aus real wird famila

Das norddeutsche Familienunternehmen famila übernimmt, vorbehaltlich der kartellrechtlichen Zustimmung, zum 1. Juli 2022 den real-Markt in Falkensee. Die ca. 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter behalten ihre Arbeitsplätze. Damit hat der etablierte Einzelhandelsstandort eine langfristige Perspektive. mehr

08.06.2022
1. Spatenstich für die Spiel- und Freizeitstätte Markee

Auf dem Sportplatz in Markee rollt seit dem Pfingstwochenende vorerst kein Ball über den „Markeer Acker“. Am Dienstag (7.6.) wurde der symbolische erste Spatenstich zum Projekt „Generationsübergreifende Spiel- und Freizeitstätte Markee“ feierlich begangen. Bürgermeister Manuel Meger griff gemeinsam mit Markees Ortsvorsteher Ralph Bluhm (beide LWN), Stephan Löbig (Vorsitzender des FC Markee e.V.), … mehr

03.06.2022
Kinder aus der Ukraine besuchen Alpakahof Pausin

Das weiche Fell der Alpakas bestaunen und sie einmal von ganz nahe streicheln, das ist wohl ein Traum, den sich viele Kinder gerne erfüllen würden. Annelies und Joachim Liesegang machen ihn für Kinder aus der Ukraine wahr, die im Willkommenszentrum des Landkreises Havelland unter der Leitung der Johanniter untergebracht sind. mehr

03.06.2022
Nauen: Nachtwächter überreicht Bürgermeister erste Altstadtbroschüre

Seit beinahe 20 Jahren führt der Nauener Nachtwächter Wolfgang Wiech Touristen und Einheimische durch die hübsche Altstadt von Nauen. Am Donnerstag stattete der ehemalige Polizist dem Bürgermeister einen Besuch im Rathaus ab. Als Geschenk hatte der Nachtwächter die erste Ausgabe seiner Altstadtbroschüre im Gepäck. mehr

03.06.2022
Nymphensee: Gemeindevertreter ebnen Weg für Badebetrieb zu Ferienbeginn

Signal für die Badegäste: Mit einer Reihe von Beschlüssen haben Brieselangs Gemeindevertreter während ihrer Sitzung am Mittwochabend (1. Juni 2022) den Weg für die Öffnung des Nymphensees wieder geebnet – und das mit deutlicher Mehrheit. Das Ziel ist es nun, das Baden zu Beginn der Sommerferien wieder für alle Gäste zu ermöglichen. mehr

02.06.2022
800 Kinder und Jugendliche beteiligen sich an Online-Umfrage zur Jugendarbeit im Havelland

Für die Fortschreibung des Jugendförderplanes wertet der Landkreis Havelland aktuell die vergangenen 4 Jahre aus und hat dafür auch Kinder und Jugendliche des Landkreises befragt. Um möglichst viele Mädchen und Jungen aus dem gesamten Kreisgebiet zu erreichen, wurde im Dezember und Januar eine Online-Umfrage initiiert und mittels QR-Codes an die Kinder und Jugendlichen der entsprechenden Altersgruppen verteilt. mehr

02.06.2022
Tag der Milch in Nauen – Starkmacher für Knochen und Zähne

Eine gesunde und leckere Naschpause gab es am Mittwoch in der Kita „Zur alten Schäferei“ in Berge sowie in der Kita „Lietzower Luchwichtel“ im Nauener Ortsteil Lietzow. Zum Internationalen Tag der Milch gab’s dort die Extra-Portion Milch für die Kleinsten – und die kam gut an. Die Milch-Aktion zum Internationalen Tag der Milch wurde wieder unterstützt vom Kreisbauernverband Havelland und vom Landfrauenverein Havelland, … mehr

02.06.2022
Fehlende Einsatzkräfte bei der freiwilligen Feuerwehr Einheit Kienberg: Feuerwehrleute und Ortsbeirat rühren die Werbetrommel

Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Nauen sucht für die von der Schließung akut bedrohten Einheit Kienberg Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner, die sich für ihr Kienberg engagieren. Mit einem imposanten Fahrzeugkorso nebst Blaulicht und Martinshorn machten sich am Mittwochabend Nauens Bürgermeister Manuel Meger (LWN), Feuerwehrleute aus den zur Stadt Nauen gehörenden Ortsteilen sowie der Ortsbeirat von Kienberg auf den Weg, die Bewohner persönlich anzusprechen. mehr

31.05.2022
Grundsteuerreform in Brandenburg

Grundstückseigentümer und Erbbauberechtigte im Land Brandenburg erhalten in den kommenden Wochen ein individuelles Informationsschreiben zur Grundsteuerreform von ihrem Finanzamt. Das teilte das Finanzministerium heute in Potsdam mit. Derzeit werden täglich rund 75.000 Schreiben versendet. So sollen bis Mitte Juni alle Grundstückseigentümerinnen und -eigentümer im Land Brandenburg, die den Finanzämtern bekannt sind, die Informationen vorliegen haben. mehr

25.05.2022
Kurze Nachrichten aus dem Havelland – Mai 2022 (wird ständig ergänzt)

Jeden Tag erhält die Redaktion von „Unser Havelland“ interessante Pressemeldungen zur Verwertung in unserem Landkreis-Magazin. Die ausführlichen Pressemitteilungen wurden bislang bereits auf unserer Homepage veröffentlicht, während die kurzen Texte nur auf Facebook gepostet wurden. Ab sofort sammeln wir die kürzeren Texte zusätzlich in diesem Sammel-Artikel, der den ganzen Monat über immer wieder aktualisiert wird. Die Pressetexte werden von uns unverändert zur schnellen Information der Bürger übernommen. mehr

24.05.2022
Nauen: Ein kleines Dankeschön für die Betreuung der Kleinsten

Den „Tag der Kinderbetreuung“, der in diesem Jahr am 9. Mai stattfand, nutzte Bürgermeister Manuel Meger, um den pädagogischen Fachkräften an allen Kitas in Nauen für ihre Arbeit zu danken.orem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. mehr

24.05.2022
Liederbörse 2022 des Rundfunkchores Berlin unter dem Motto „Wir sind viele“ – Schulchor des Goethe-Gymnasiums Nauen tritt in Berliner Philharmonie auf

Unter dem Motto „Wir sind viele“ haben Schüler*innen von insgesamt 6 Gymnasien gemeinsam mit dem Rundfunkchor Berlin in 11 sehr individuellen und international geprägten Gesangsbeiträgen unter Leitung des britischen Dirigenten Max Barley und moderiert von Holger Marks die Gäste in der Berliner Philharmonie begeistert. mehr

21.05.2022
Landkreis Havelland lobt Wirtschaftsförderpreis, Jugendförderpreis und Klimaschutzpreis aus

Mit Unterstützung der Mittelbrandenburgischen Sparkasse in Potsdam wird in diesem Jahr zum 26. Mal der Wirtschaftsförderpreis, zum 13. Mal der Jugendförderpreis und zum 3. Mal der Klimaschutzpreis des Landkreises Havelland ausgelobt. Es können sich alle Unternehmen und Jugendliche bewerben oder durch Dritte nominiert werden, die einen wesentlichen Beitrag zur wirtschaftlichen Entwicklung im Landkreis Havelland leisten. mehr

13.05.2022
Havelland: Infrastrukturausschuss besichtigt Bahntechnologie-Campus – Landrat wirbt für Unterstützung

Der Ausschuss für Infrastruktur und Landesplanung des Landtages Brandenburg hat am Donnerstag den Bahntechnologie Campus in Elstal (BTC) besucht. Bei einer Fahrt über den historischen Rangierbahnhof mit Lok und Reisezugwagen und Besichtigung der zum 45 Hektar großen Areal gehörenden Gebäude und Anlagen konnten die Ausschussmitglieder einen guten Überblick über die Historie, den aktuellen Entwicklungsstand sowie über geplante Projekte sowie Ansiedlungsvorhaben von Unternehmen erhalten. mehr

13.05.2022
Havelland: Wasserstoff-Initiative des Landkreises „H2VL“ nimmt an Fahrt auf

Der Landkreis Havelland wurde Ende 2021 als Gewinnerregion im Bundeswettbewerb „HyLand – Wasserstoffregionen in Deutschland“ in der fortgeschrittenen Kategorie „HyExpert“ ausgewählt und konnte so im Rahmen des Nationalen Innovationsprogramms Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NIP2) beim Projektträger Jülich (PtJ) etwa 400.000 Euro beantragen, um ein umsetzungsreifes Gesamtkonzept für eine regionale Wasserstoffwirtschaft zu erstellen. mehr

13.05.2022
Falkensee: Freigabe der Potsdamer Straße

Auf der Potsdamer Straße zwischen der Straße der Einheit und der Stadtgrenze zu Dallgow kann der Verkehr wieder rollen. Bürgermeister Heiko Müller hat die ausgebaute Straße gemeinsam mit Baudezernent Thomas Zylla und Vertretern der ausführenden Firmen offiziell freigegeben. „Ich denke bei allen Falkenseerinnen und Falkenseern ist die Freude groß, dass das Bauvorhaben Potsdamer Straße abgeschlossen ist und die Hauptverkehrsstraße zum Havelpark und zur Bundesstraße 5 nun wieder befahrbar ist. … mehr

Seitenabrufe seit 1.12.2021: 20847